Wieder 100 % für unsere Volleyballer

Unsere jungen Damen und Herren schlugen sich beim Kreisfinale der WK II recht achtbar.


In Velten fand in diesem Jahr das Kreisfinale im Bundeswettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" statt. Unsere beiden Teams sollten als Favoriten ins Rennen gehen.

Bei den Jungen zog sich die Vorrunde nicht in die Länge. Sie gewannen ihre Spiele ohne Probleme und ließen den Gegnern nur maximal 6 Punkte. Gleiches musste die Exin-Oberschule Zehdenick über sich ergehen lassen.
Erst im Finale kämpfte Velten wacker und konnte im letzten Satz fast gewinnen, eben fast.

Bei den Damen spürte man etwas Nervosität in manchen Spielabschnitten. Gleich im ersten Spiel musste Velten geschlagen werden, die auch zum Favoritenkreis gehörte. Das gelang am Ende ordentlich. Das zweite Vorrundenspiel war dann reine Formsache. Auch das Halbfinale gegen Hohen Neuendorf stellte unsere Damen vor keine große Herausforderung.

Im Finale kam dann mit dem LH-Gymnasium Oranienburg ein schwerer Gegner. In dessen Kader agierten einige Vereinsspielerinnen. Unsere Mädels zeigten Nerven. Aufschlag, Annahme und das Zuspiel gerieten ins Wanken. Folglich ging der erste Satz ans LHG. Mit einer taktischen und personellen Umstellung gelang der Satzausgleich.  Der Bann war gebrochen. Konsequent spielte unser den Tie-Break herunter und gewannen sicher mit 15:4.

Bei der Siegerehrung erhielten Lea und Jesco auch die Auszeichnung Beste Spielerin bzw. Bester Spieler. Dies rundete die sehr gute Leistung des Tages ab.

Beide Teams sind somit für das Regionalfinale am 18.1.2018 qualifiziert.