Volleyball und noch mehr Volleyball

Die Regional- und Landesfinals im Volleyball bestimmen derzeit das Geschehen


WK I weiblich und männlich am 22.02.2018

In der vergangenen Woche trugen die "großen" Mädchen und Jungs ihr Regionalfinale in Rathenow aus. Unsere beiden Teams coachte Herr Freitag. Dabei hatte er mit den Jungs große Mühe. Nur zu sechs angereist, mussten sie erste auf dem Feld die Positionen finden. In keiner Weise war da an den großartigen Triumph vom Kreisfinale zu denken. Mit viel Mühe gelang zumindest ein beachtlicher 4. Platz.

Die Mädchen konnten in Bestbesetzung das Turnier durchspielen. In der Vorrunde gelang sogar ein 20:0 (es wurde aus Zeitgründen nur bis 20 gespielt). Lilly besaß die Ruhe, und brachte alle 20 Aufschläge rüber (was im Sportunterricht 30 KMK-Punkte bedeutet hätten ;-) )

Auch im Halbfinale gegen die Gesamtschule Rathenow brannte nix an. Im Finale stand mit dem Gymnasium Rathenow ein ernsthafter Gegner auf dem Parkett. Während der 1. Satz mühsam (20:17) gewonnen wurde, machten unsere Girls den 2. Satz zu einer sicheren Beute.

Somit qualifizierten sich unsere Mädels für das Landesfinale am 22.3.2018 in Luckenwalde.

WK II weiblich am 27.2.2018

Das Landesfinale der Mädchen fand in Potsdam statt. Beide Sportschulen (Potsdam und Cottbus) wurden in je eine Staffel gelost. Wir starteten zudem noch gegen die Gymnasien aus Eberswalde und Luckenwalde (so viele Wälder ;-) )

Eberswalde war hoffnungslos überfordert. Der Sieg reine Formsache. Nun ging es gegen Luckenwalde. Da gerieten unsere Mädels schnell in Rückstand. Als Lea zum Aufschlag ging, wandelte sich das Blatt. Einen knappen Vorsprung retten sie bis ins Ziel. Leider sah der Satz 2 nicht so gut aus. Viele Eigenfehler begünstigten dem Gegner den Satzausgleich. Der Tie-Break begann furios. Mit 8:3 wechselten wir die Seiten. Leider schlich sich nach dem Seitenwechsel der Schlendrian ein. Mit Ach und Krach gewannen wir letztlich das Spiel und sicherten uns so das Halbfinale.

Das Spiel gegen Potsdam und auch das Halbfinale gegen die Sportschule Cottbus möchte ich hier nicht kommentieren. Wir konzentrierten uns eher auf das Spiel um Bronze. Jedenfalls versuchten wir das. Kurz gesagt, beim Versuch ist es geblieben. Wir fanden zu keiner Zeit ins Spiel. Auf allen Positionen konnten wir nie unsere Bestleistung abrufen und fuhren mit Platz 4 und dem Titel MVP (Lea) wieder nach Hause.